Ästhetische Brustchirurgie

Lesezeit: 1 Min.

Was ist ästhetische Brustchirurgie?

Unter ästhetischer Brustchirurgie versteht man Eingriffe im Bereich der Brust, die nicht der Beseitigung einer Erkrankung, sondern der Verbesserung des äußeren Erscheinungsbildes dienen (Ästhetisch von griechisch „asthetikos" = wahrnehmbar). Dabei handelt es sich in der Regel um Form verändernde Operationen. Weltweit ließen bis heute weit über drei Millionen Frauen bereits eine Vergrößerung der Brust anhand von chemischen Implantaten, wie Silikon, durchführen.

Wann kann ästhetische Brustchirurgie eingesetzt werden?

Die weibliche Brust ist eine hoch differenzierte Hautdrüse. Mit dem Eintritt in die Pubertät nimmt sie infolge einer Hormonumstellung mit der Vermehrung der Milchgänge von Binde- und Unterhautfettgewebe an Grö0e zu. Aufgrund der individuell sehr unterschiedlichen Hormonausschüttung ist die Größe der Brust von Frau zu Frau sehr unterschiedlich. Viele Frauen klagen über zu kleine Brüste (Mikromastie),andere empfinden eine zu große Brust (Makromastie) als belastend. Oft kommt es auch zu ausgeprägten Größenunterschieden zwischen beiden Brüsten, die von den Betroffenen sowohl ästhetisch als auch funktional als störend empfunden werden. Eine Unzufriedenheit mit der eigenen Brust kann zu enormen Einschränkungen des Selbstbewusstseins und des Selbstwertgefühls führen, was für die betroffenen Frauen oft eine erhebliche psychische Belastung darstellt.

Letzte Aktualisierung am 29.07.2015.
War dieser Artikel hilfreich?