Mobbing in der Schule - Lehrer unter Druck

Lesezeit: 2 Min.

Können Lehrer auch gemobbt werden?

Mit gezieltem Mobbing kann man einen Menschen massiv unter Druck setzen und ihm ungeheuren seelische Qualen zumuten. Mobbingopfer leiden sehr unter den Schikanen, denen sie ausgesetzt sind. Wenn das am Arbeitsplatz passiert, wird jeder Arbeitstag zur Hölle. Häufig sind dann Kollegen oder Vorgesetzte die Täter. Bei Lehrern hingegen sieht das ganz anders aus. Wenn ein Lehrer gemobbt wird, sind die Täter meistens noch recht jung. Die Mobbingattacken gehen häufig von den eigenen Schülern aus. Aus welchen Gründen auch immer. Wenn ein Schüler sich ungerecht behandelt fühlt, kann es im schlimmsten Fall dazu kommen, dass er nach Rache sinnt - und dann ist der Weg zum Mobbing nicht mehr weit.

Der Schüler oder die Schülerin werden nach Mitteln und Wegen suchen, den Lehrer zu schikanieren, ihn in Verlegenheit zu bringen - ihn bloßzustellen. Ein Mittel zum Zweck ist auch hier das Cybermobbing. Die Handykamera ist auch in der Schule fast immer parat und ein Foto ist schnell geschossen. Dieses kann benutzt werden, um den Lehrer in allen möglichen Situationen darzustellen, hier kann auch eine verfängliche Situation leicht konstruiert werden - und schon fügt man dem Opfer allergrößten Schaden zu. Ist der Ruf erst einmal angekratzt, ist es ein Leichtes, hierauf aufzubauen. Systematisch wird das Mobbingopfer denunziert und es ist für den Betroffenen unglaublich schwer, sich davon wieder zu erholen. Das kann soweit gehen, dass eine Existenz komplett zerstört wird.

Daneben gibt es auch bestimmte Seiten im Internet, auf denen die Schüler ihre Lehrer oder die Studenten ihre Professoren beurteilen können. Sie können ihnen Noten geben und auch diese Plattformen sind geeignet, ein Mobbingopfer zu terrorisieren. Für diese Opfer ist es recht schwer, sich dagegen zur Wehr zu setzen. Auch hier sind psychische Probleme als Folge des Mobbings zu erwarten. Die Behandlung dieser Folgekrankheiten ist sehr aufwendig und kostspielig. Sie nimmt einen langen Zeitraum in Anspruch und ober der Geschädigte jemals wieder ein ganz normales Leben führen kann ist zweifelhaft. Hin und wieder machen sich die Mobber gar keine Gedanken darüber, was sie eigentlich verursachen. Einige empfinden ihr Tun als Scherz und ahnen gar nicht, wie sehr die Opfer tatsächlich leiden. Das Thema Mobbing muss an Schulen unbedingt zum Gesprächsthema gemacht werden, weil die Folgen der Attacken unabsehbar sind. Mobbing existiert nun einmal in unserer Gesellschaft und darf auf gar keinen Fall tabuisiert werden. Wenn auch nur ein Amoklauf damit verhindert werden kann, dann ist hier schon sehr viel gewonnen.


Letzte Aktualisierung am 29.07.2015.
War dieser Artikel hilfreich?
Frauenarzt
Portrait Dr. med. Cathrin Grave, Praxis im Barkhof , Zentrum für Endokrinologie, Kinderwunsch und Pränatale Medizin, Hamburg, Hamburg, Frauenärztin Dr. C. Grave
Frauenärztin
in 20095 Hamburg
Portrait Dr.med. Astrid Dangel, Zentrum für Endokrinologie, Kinderwunsch und Pränatale Medizin, Hamburg, Praxis im Barkhof, Hamburg, Frauenärztin Dr. A. Dangel
Frauenärztin
in 20095 Hamburg
Portrait Dr. med. Ute Hugo, Zentrum für Kinderwunsch, Pränatale Medizin, Endokrinologie und Osteologie, amedes-experts-hamburg, Hamburg, Frauenärztin Dr. U. Hugo
Frauenärztin
in 20095 Hamburg
Alle anzeigen Zufall